Traunwalchner Trachtler belohnen Kinder mit tollem Ausflug

Die Jugendleiter Florian Lieb und Lukas Baumgartner mit ihrem Helferteam luden die Kindergruppe in den Babalupark nach Wolkersdorf ein. Klein und Groß hatten eine super Gaudi auf den Hüpfburgen, Kletterwänden und an den Airhockey-Tischen sowie beim rumdüsen auf den verschieden Fahrzeugen. Wie leicht man Kinder zufrieden stellen kann, zeigt die Pommes-Raubtierfütterung! Die Vorstandschaft freut sich, dass es allen so gut gefallen hat und bedankt sich bei allen Helfern für die gute Unterstützung. FotosQuelle: (M.Hundsberger)

Festgemeinschaft Trachten- und Schützenverein organisieren Bewirtung bei der Gewerbeschau Oderberg


Am Samstag, 29. Juni von 12 – 17 Uhr und Sonntag, 30.Juni 2019 von 10 – 17 Uhr öffnen die beteiligten Firmen im neuen Gewerbegebiet Oderberg/ Traunreut Süd-Ost ihre Türen. Bei einem Rundgang durch die Hallen und Freigelände können sich die Besucher nicht nur von der Leistungsfähigkeit der ausstellenden Oderberger Betriebe überzeugen, sondern an den Verpflegungsstationen der Traunwalchner Vereine stärken und das Rahmenprogramm für die ganze Familie genießen.
Merkts eich den Termin Gewerbeschau Oderberg 29. u. 30. Juni scho moi vor!
De Festgemeinschaft Trachten- und Schützenverein Traunwalchen übernehmen die Organisation für das leibliche Wohl und freu sich, wenn ihr viel Hunger und Durst mitbringst und damit die Vereine unterstützts. Außderdem treten die Kinder- und Jugendgruppe, sowie die Goaßlschnoiza und einige Musikgruppen am Gewerbeschau-Wochenende auf. Genaue Spieltermine werden noch bekannt gegeben. end:

Musikalisch – kulinarisch – hoagartln, so war der Traunwalchner Frühschoppen im Saal des örtlichen Pfarrheims angekündigt worden.


Wenn die Traunwalchner Trachtler zum „hoagartln“ einladen, dann kommen die Besucher, die bodenständige Volksmusik hören wollen und bei bester kulinarischer Versorgung, einen netten Ratsch mit Einheimischen und Gästen halten wollen. Frühlingshafter Tischschmuck von der Traunviertler Dekofee sorgte für die rechte Stimmung. Ein rundes Programm konnte Musikwart Markus Lieb wieder zusammenstellen und die Fellner-Tanzlmusi für die musikalische Einleitung des Weißwurstfrühstücks gewinnen. Die junge siebenköpfige Gruppe aus dem Raum Bergen, Vachendorf und Erlstätt spielten mit zwei Flügelhörnern, Harfe, Tuba, Ziach und zwei Tenorhörnern schneidig auf. Nachdem die vielen Gäste ihre Plätze eingenommen hatten und von den fleißigen Trachtendirndln mit Getränken und Brotzeiten versorgt waren, eröffnete Vorstand Florian Walter den bunten musikalischen Hoagart. Familienmusik Baumgartner konnte mit einer ruhigen Jodlerweise mit Flügelhorn, zwei Klarinetten und einer Bassklarinette die Aufmerksamkeit der Zuhörer auf die nachfolgenden Darbietungen einstimmen. Mit hintergründigen Überleitungen und Ansagen, stellte Wastl Kiefersbeck die verschiedenen Gruppen in kurzen Interviews vor. Bei der Buachleit´n Musi konnte er gleich von Markus Lieb am Kontrabass erfahren, dass ihn die drei Geschwister Niederbuchner aus Herbsdorf mit Ziach, Hackbrett und Gitarre zur perfekten Abrundung vor einigen Jahren in die Gruppe geholt haben. Wer die Veranstaltungen des GTEV D´Traunviertler Traunwalchen regelmäßig verfolgt, kann immer wieder den Namen von Tim Bosch entdecken. Ob mit seinen guten Leistungen beim Preisplatteln oder seinen perfekten Stückln auf der Diatonischen. Mit Elias, Jakob, Bene, Matthias, Tim, Andi, Sebastian und Christian konnten insgesamt sieben Schüler von Ziachlehrer Markus Gromes sowie ein Trompeter und Akkordeonspieler von der Traunwalchner Musikschule, die auch zugleich alle Mitglieder der Traunviertler Kinder- und Jugendgruppe sind, ihr Erlerntes zum Besten geben. Eine neue Gesangsgruppe formierte sich aus den eigenen Reihen mit Florian Walter, Hildegard Huber und Moni Pertl in der 3stimmigen Besetzung. Bei der vierstimmigen Formation des „Dreiviertel G´sangs“ stellte Thomas Huber seine Ziach beiseite und gab die Begleitung an die Zitherspielerin Rosi Walter weiter. Zwischendurch kamen die Zuhörer der Aufforderung nach, mit Begleitung durch die Musikanten gemeinsam das Lied „i dua wos i will und i dua wos mi g´freid“ zu singen. Abgerundet von Boarischen, Polkas und Landlern mit den Klarinettenklängen und Ziach der Familienmusik Baumgartner sowie der Fellner Tanzlmusi ließen Gäste und Musikanten den Frühschoppen gemütlich bei Kaffee und Kuchen von der Trachtlerküche ausklingen. BB

Langjährige Vorstandsmitglieder zu Ehrenmitgliedern ernannt.


Bei der diesjährigen Mitgliederversammlung des GTEV D´Traunviertler Traunwalchen wurde den zahlreichen Besuchern präzise Berichte der Sachbereiche und positive Bilanzen präsentiert. Ebenso standen Neuwahlen ins Haus, wo sich erfreulicher Weise die meisten Vorstandsmitglieder wieder für das Amt oder eine andere Position zur Verfügung stellten. Nur ein Wehrmutstropfen beschäftigte den Ausschuss seit einiger Zeit, als bekannt wurde, dass sich drei erfahrene Mitstreiter nicht mehr zur Wahl stellen. Doch wenn man nach mehreren Jahrzehnten Vorstandschaft nun etwas kürzertreten möchte, ist dies mehr als verständlich. Johann Huber jun. war seit 1989 als Jugendleiter und Beisitzer in der Vorstandsriege, Elfriede Meier seit 1993 als Schriftführerin und Roland Huber seit 1997 in den Ämtern stellvertretender Kassier, Jugendleiter und Vorsitzender. Um diesen langjährigen Leistungen gerecht zu werden, entließ die neue Vorstandschaft ihre Weggefährten mit einem Präsent und der Ernennung zum Ehrenmitglied.
Die neue Vorstandsriege wurde von den 71 wahlberechtigen Mitgliedern bei einer ungültigen Stimme ansonsten einstimmig gewählt. Florian Walter rückte vom zweiten Vorsitzenden in die erste Reihe auf, konnte Max Helminger als Stellvertreter und Martin Hundsberger als dritten Vorsitzenden begrüßen. Kassierin Elisabeth Helminger wurde in ihrem Amt bestätigt und holte sich Unterstützung von Manuel Stadler als ihren Stellvertreter. Das Schriftführeramt bekleidet weiterhin Bärbel Baumgartner von der zweiten auf die erste Position aufgerückt, mit Hilfe von Markus Baumgartner als Stellvertreter. Auch bei den Jugendleitern wechselte der Zweite Florian Lieb an die Front und bekommt Unterstützung von Lukas Baumgartner. Fähnrich Wastl Kiefersbeck, Trachtenwartin Barbara Helminger, Vortänzerin Regina Huber, Vorplattler Florian Kleinschwärzer und Markus Lieb als Musik- und Getränkewart wurden in ihren Ämtern bestätigt. Anita Scheck stellte sich wieder als erste Röckifrauenvertreterin zur Wahl, wobei ihre Stellvertreterin Bärbel Baumgartner das Amt an Manuela Kimmeringer vererbte. Die Beisitzer Sabine Ertl und Florian Schillmeier bleiben dem Verein erhalten und bekommen Unterstützung von Stefan Huber, der auch als Datenschutzbeauftragter und Mitgliederverwalter fungiert, sowie vom ehemaligem Vorstand Roland Huber, der mit seinen langjährigen Erfahrungen dem Verein weiterhin als fleißiger Helfer zur Verfügung steht. Bürgermeister Klaus Ritter leitete die Neuwahlen, bedankte sich bei den Ausscheidenden und gratulierte der neuen Vorstandschaft. Er betonte die hervorragende Kulturpflege, die den Zusammenhalt im Verein fördert und wünscht ihnen weiterhin so ein glückliches Händchen mit der Nachwuchsarbeit. Wie Jugendleiter Florian Lieb referierte, sind bei den Traunwalchner Trachtlern im Moment 105 Aktive, Kinder- und Jugendliche bis 27 Jahre dabei. Dies bedeutet aber auch viel Organisation und Probenarbeit. Mit über 70 Proben und etwa 30 Auftritten, ist das Jugendleiterteam mindestens zwei Tage die Woche beschäftigt. Aber die guten Erfolge bei den verschiedenen Preisplatteln zollen den enormen Aufwand, so der scheidende Jugendleiter Florian Walter. Vortänzerin Regina Huber freute sich über die super Truppe der Aktiven und illustrierte mit vielen Fotos, dass sie neben Proben und Auftritten auch privat „ohne Tracht midanand wos unternehmen.“ Von Ü70 Kaffeekranzl über Ausflügen und Teilnahmen an Trachtenfesten bis Bewirtungen von Vereinsveranstaltungen berichtete RöckifrauenvertreterinAnita Scheck. Für 25 Jahre aktives Vereinsmitglied wurden Hans Hemmetsberger, Maria Jais und Irmgard Jobst mit einer trachtlerischen Urkunde geehrt sowie für 25 Jahren aktives Mitwirken Andreas Freutsmiedl. Konrad Danner, Renate Huber, Johann Jobst, Markus Meier und Waltraud Thaler unterstützen den Trachtenverein seit 25 Jahren als passives Mitglied, ebenso Anna Glück und Rosemarie Niedermirtl mit 40 Jahren passives Mitglied. 40 Jahre aktives Vereinsmitglied ist eine ganz besondere Leistung, hierfür wurden Rosa Ettmayr und Johann Huber jun. gewürdigt. Mit Dank und Anerkennung jahrelanger Mitgliedschaft in der Vereinsjugend wurden Franziska Kiefersbeck und Andreas Scheck, geehrt. Florian Walter legte im Bericht des Vorsitzenden die momentane Vereinsstruktur mit insgesamt 346 Mitgliedern dar und ging kurz auf das Thema Datenschutzgrundverordnung ein. Er informierte über den Stand der Planung für das 50jährige Gründungsfest in zwei Jahren. Der Festausschuss wurde bereits im letzten Jahr gegründet und die Vorbereitungen für die gemeinsame Festwoche Traunwalchen vom 07.- 16. Mai 2021 zusammen mit der Traunwalchner Schützengilde laufen bereits. Ihre Feuertaufe in Sachen Bewirtung können die beiden Vereine dann gleich am 29. und 30. Juni 2019 bei der Gewerbeschau im Oderberger-Gewerbegebiet beweisen. Mit der Vorschau für das laufende Jahr 2019 konnte Walter den bewährten Frühschoppenhoagart am 24.März 2019 um 10.00 Uhr im Pfarrheim Traunwalchen ankündigen und blickt mit Zuversicht ins weitere Vereinsjahr mit neuem Elan der jungen, sowie erfahrenen Vorstandsmitglieder. BB

Frühschoppen-Hoagart


Herzliche Einladung zum öffentlichen Traunwalchner Frühschoppen-Hoagart am Sonntag, den 24.März 2019 um 10 Uhr im Pfarrsaal Traunwalchen. Bei freiem Eintritt können sich die Besucher auf ein abwechslungsreiches Programm mit verschiedenen Musikgruppen und G´schichtn freuen. Für den kulinarischen Teil sorgen unsere Trachten-Dirndl und -Frauen mit einem Weißwurst/Wiener – Frühstück, sowie Kaffee und Kuchen. Tischreservierung unter 08669/819125 oder <gtev@traunviertler-traunwalchen.de> möglich. Der Trachtenverein Traunwalchen freut sich auf regen Besuch und gute Unterhaltung.

Traunwalchner Fasching ist zentraler Mittelpunkt im Dorfleben


Viel geboten für Jung und Alt am Sa 9. Februar 2019 Happy Hour von 20.00 – 21.00 Uhr Seid mit einer Motto-Gruppe dabei, dann erwartet Euch eine Überraschung! Für jeden ist etwas dabei, ob Tanzen, Zuschauen oder an unserer neu gestalteten Bar verwöhnen lassen. Die Chiemgauer Allround-Band „Boarisch-Six“ sorgt in bewährter Weise für Tanz- und Stimmungsmusik sowie Schlager, Oldies bis hin zu Kult aus Rock und Pop.
Mit Brotzeiten und Getränken ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt. Eintritt ab 16 Jahren mit Ausweiskontrolle. Tischreservierungen unter:  gtev@traunviertler-traunwalchen.de <mailto:info@traunviertler-traunwalchen.de> oder Tel. 08669/819125 möglich. Wir freuen uns auf Euch am Samstag, 9.Februar 2019, um 20.00 Uhr im Pfarrsaal Traunwalchen, Frauenbrunnstr. 1!

Kinder-Christmette in Traunwalchen

„Habds koa Angst! Gott is zu eich kemma,“ verkündete der Engel bei der Kinder-Christmette in der Traunwalchner Pfarrkirche. Die Trachtenjugend folgte dem Aufruf des Pfarrgemeinderats das Krippenspiel 2018 zu übernehmen. Unter der Leitung der Jugendleiter Florian Walter und Florian Lieb konnten die jungen Traunviertler ihre Vielseitigkeit mit Schauspiel und Musik unter Beweis stellen. Schnell waren die Darsteller für die Hirten mit Jakob Krammer, Sophia Theuschl und Lena Wallner, sowie die Sterndeuter und Engel mit Marina Huber, Lena Hundsberger und Alina Kimmeringer gefunden. Erzählerin Eva Kleinschwärzer ergänzte die Herbergssuche gekonnt mit ihren Ausführungen. Eine wunderschön ausgeschmückte Krippe baute Markus Lieb dem heiligen Paar Johannes Theuschl als Josef und Hanna Schillmeier als Maria auf. Max Helmberger bekleidete die Rolle als Wirt und Xaver Wartha als Kaiser Augustus. Musikalisch wurde die Herbergssuche von der Traunviertler Soatnmusi, Caro Öttl und Lilli Rücker an der Harfe und den Hoiz-Knopf-Blech-Bläsern begleitet. Die Jungbläser der Blaskapelle Traunwalchen stimmten zwischendurch Weihnachtslieder an, bei denen alle Kinder und Eltern mitsingen durften und sich somit mitten im Geschehen befanden. Bevor Herr Pfarrer Datzmann den Weihnachtssegen verlas, gab die Erzählerin den Familien noch etwas mit auf den nach Hause Weg: „Wenn ma sich aufmacht um Gott zum suacha, werd man a findn! BB

Is de stade Zeit erst vorüber, werds a wieder ruhiger


Dieser Spruch passt sehr gut zu den vielen Terminen des Trachtenvereins Traunwalchen in der Vorweihnachtszeit. Mit dieser Textstelle zitierte Thomas Huber den Humoristen Karl Valentin bei der diesjährigen Weihnachtsfeier und brachte den vollbesetzten Traunwalchner Wirtssaal mit seinen Geschichten zum Schmunzeln. So gab es auch eine lustige Geschichte, bei der sich der kleine Maxl, Maria und Josef aus dem Kripperl stibitzte und dem Christkindl einen Brief schrieb und meinte, „wenns´t mir heuer wieder kein Radl bringst, siehst du deine Eltern nie wieder!“. Im lockeren Programm umrahmten die Traunviertler Soadnmusi, die Bläser der Hoiz-Knopf-Blech und die Ziachmusi Thomas-Hilde-Markus den Abend. Auch die weihnachtlichen Stücke der sieben jungen Ziachspieler aus den Reihen der Kinder- und Jugendgruppe ergänzten gekonnt den besinnlichen Teil. Nach einer kleinen Pause überraschten die aktiven Dirndl mit einem lustigen Sketch und die beiden Vorstände Roland Huber und Florian Walter mit einer Weihnachtsverlosung. Großartige Preise, von Trachtenhemden, über gedrechselte Holzwaren, Weihnachtstorte, Kartoffeln, bis zu vielen Gutscheinen, gespendet von den Vorstandmitgliedern und einigen Gönnern des Trachtenvereins, konnten den zahlreichen Mitgliedern mit nach Hause gegeben werden. Außerdem hat Musikwart Markus Lieb, von Beruf Zimmerer, dem Verein eine massive Hausbank zur Versteigerung spendiert und Mutter eines Trachtenkindes, Sabrina Heisler bemalte Christbaumkugeln mit dem Traunviertler Logo, die beide den Erlös zugunsten der Jugendarbeit übergeben konnten. Die Vorstandschaft freute sich, dass so viele Mitglieder und auch 2.Bürgermeister Hans-Peter Dangschat mit Gattin der Einladung gefolgt sind. Bei seinen abschließenden Worten gab Florian Walter den Gedankenanstoß, dass eine Weihnachtsfeier aus zwei Wörtern besteht: „Weihnachten und Feier“ und leitete so vom weihnachtlichen in den gemütlichen Teil der Feier über. Nach den vielen Terminen in den letzten Wochen mit Bewirtung beim Vor-Adventsglühen im Gewerbegebiet Oderberg, dem zweimaligen Klöpferlgehen, dem Weihnachtsplätzchenbacken von Hauswirtschaftsmeisterin Jessi Ungetüm und der Nikolausfeier der Kindergruppe, haben sich die Traunviertler nun eine kleine Ruhepause über die Feiertage verdient bevor es nach den Ferien wieder mit Winterprogramm und Proben frisch motiviert los geht. BB