De weihnachtliche Zeit

Mit einer besinnlichen und unterhaltsamen Weihnachtsfeier ließen die Traunwalchner Trachtler das Jahr 2019 ausklingen. Nach der Begrüßung durch ersten Vorstand Florian Walter und den Klängen der Hoiz-Knopf-Blech-Weisenbläser machte sich im weihnachtlich geschmückten Pfarrsaal wunderbare Stille breit. „Es liabn Trachtler, dass es da seits heid, ma möchts fast net glabn, aber es is wieder so weit“ so hieß es in der ersten Geschichte: „De weihnachtliche Zeit“, in der es darum geht, dass die Zeit im Advent jedes Jahr noch schneller davonrennt und es so wichtig ist, mal zur Ruhe zu kommen. Die Ruhe und Besinnlichkeit schafften die vereinseigenen Gruppen der Traunviertler Trachtler ganz hervorragend. Die jungen Ziachspieler der Kinder-und Jugendgruppe freuten sich über die Möglichkeit ihre einstudierten Musikstücke den Vereinsmitgliedern und Eltern vorspielen zu dürfen. Zwischendurch las Jugendleiter Florian Lieb nachdenkliche sowie lustige Geschichten und die Traunviertler Soatnmusi erfreute die vielen Besucher mit ihren feinen Klängen. Zur perfekten Abrundung unterhielten die Tim-Elisabeth-Markus-Musi mit Ziach, Harfe und Kontrabass den vollbesetzten Saal auch noch nach dem staaden Teil, während sich die Gäste am reichhaltigen Buffett bedienen durften. Weihnachtszeit hat auch immer mit Dank sagen etwas zu tun, so leitete Vorstand Walter die Veranstaltung in den anschließenden unterhaltsamen Teil mit Verlosung, Versteigerung und einem Sketch der Aktiven-Dirndl, über. Er bedankte sich bei dem gesamten Jugendleiterteam, seinen Vereinsausschussmitgliedern, den Eltern der Kinder-und Jugendgruppe und bei allen Mitgliedern, die immer fleißig bei den Trachtenfesten dabei sind. Für das nächste Jahr bat er in diesem Zug um besonders rege Teilnahme bei Festen der Gebiets- und Nachbarvereine, um eine entsprechende Resonanz beim Trachtenfest Traunwalchen 2021 zum 50jährigen Jubiläum zu erfahren. Auch die vereinseigenen Veranstaltungen 2020, mit dem Faschingsball am 24. Januar, der Mitgliederversammlung am 28. Februar, dem Frühschoppen-Hoagart am 8. März und dem Maibaumaufstellen am 1.Mai, legte er den Traunwalchnern ans Herz. Florian Walter griff zum Abschluss mit seinen Weihnachts- und Neujahrswünschen nochmal die Geschichte aus dem staaden Teil auf: „So wünsch i am Verein und alle Trachtler heid, dass de Freindschaft des Wichtigste aa im naxdn Johr bleibt“. BB