Veranstaltungs-Absagen April-Mai 2020

(Hier gehts zu den Fotos)
Die Fotoaufnahme mit allen aktiven und passiven Mitgliedern wird verschoben und ein neuer Termin rechtzeitig mit einer persönlichen Mitglieder-Einladung bekannt gegeben.
Das traditionelle Maibaum-Aufstellen, mit Bewirtung und Auftritten der Trachtengruppen, ist für den vorgesehenen Termin am 1.Mai 2020 abgesagt. Gerne würden die Trachtler das geplante Fest Rund um den Maibaum zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Als neuer Termin wurde vorerst der 20.September 2020 veranschlagt und wird rechtzeitig über die Lokalpresse bekannt gegeben.

Vereinstermine im Online-Meeting besprochen


Die Vorstandschaft des Traunwalchner Trachtenvereins verabredete sich kürzlich zu einem „Online-Meeting“, um die nächsten Termine und weitere Vorgehensweise der Vereinsarbeit zu besprechen. Auch den Traunviertlern ist es ein Anliegen die Ausbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen, sowie alle Beschränkungs-Maßnahmen zu befolgen.
Die Probenarbeit der Kinder-, Jugend- und Aktivengruppe ruht bis auf weiteres, jedoch die Vereinsarbeit läuft über Telefon- oder Videokonferenzen im Hintergrund weiter.
Als Nächstes wäre eine Gruppenfotoaufnahme für die Vorbereitungen zum Trachtenfest 2021 und das traditionelle Maibaum-Aufstellen auf dem Terminkalender gestanden. Die Fotoaufnahme mit allen aktiven und passiven Mitgliedern wird verschoben und ein neuer Termin rechtzeitig mit einer persönlichen Mitglieder-Einladung bekannt gegeben.
Das traditionelle Maibaum-Aufstellen, mit Bewirtung und Auftritten der Trachtengruppen, ist für den vorgesehenen Termin am 1.Mai 2020 abgesagt. Gerne würden die Trachtler das geplante Fest Rund um den Maibaum zu einem späteren Zeitpunkt nachholen. Als neuer Termin wurde vorerst der 20.September 2020 veranschlagt und wird rechtzeitig über die Lokalpresse bekannt gegeben.
Vorstand Florian Walter betonte in der Online-Konferenz ausdrücklich, dass die Gesundheit aller Beteiligten an oberster Stelle steht. BB

Foto: von T.Hundsberger

Wir helfen Euch!

Ein Dorf hält zusammen. In dieser schwierigen Zeit möchten sich die Traunwalchner und Matzinger Ortsvereine für die alten, schwachen, kranken und alle anderen hilfsbedürftigen Menschen in ihrem Dorf einsetzen. Die freiwilligen Vereinsmitglieder der Schützengilde, des TSV, der Freiwilligen Feuerwehr, des Burschenvereins und des Trachtenvereins Traunwalchen, sowie der Freiwilligen Feuerwehr Matzing, erledigen Einkäufe und Besorgungen.
Wer Hilfe braucht, kann sich unter Telefon 0151-56828117 melden. BB

G´schicht´n und Volksmusik in der Fastenzeit

(Hier geht es zu den Fotos)
Trotz des traumhaften Frühlingswetters hatten sich zahlreiche „Zualoser“ zum alljährlichen Frühschoppen-Hoagart der Traunviertler Trachtler im Pfarrheim Traunwalchen eingefunden. Musikwart Markus Lieb und Vorstand Florian Walter hatten gemeinsam die Sänger und Musikanten eingeladen und das Programm zusammengestellt. In Küche und Schenke sorgten fleißigeTrachtlerinnen und Trachtler für das leibliche Wohl. Vorstand Walter begrüßte Musikanten, Gäste, Vereins- und Ehrenmitglieder, sowie die Vertreter des Gauverband I, Gaujugendwart Christian Kammerbauer und Gaumusikwart Markus Gromes. Auch Pfarrer Richard Datzmann, zweiter Bürgermeister Hans-Peter Dangschat und politische Vertreter der Stadt Traunreut liesen sich den musikalischen Frühlingsgruß nicht entgehen. Die Organisatoren freuten sich über die vielen Besucher, für die es „zammrucka“ hieß, denn der Andrang des Hoagarts ist auch in der fünften Auflage ungebrochen. Wastl Kiefersbeck führte durchs Programm und stellte die Gruppen vor. Im lockeren Gespräch interviewte er die Sänger und Musikanten. Bei der Formation Rosa Janka an der Harfe, Sepp Weinzierl an der Ziach und Elmar Walter an der Tuba, konnte man erfahren, dass sie alle drei seit der Kindergruppe Vereinsmitglieder sind, vor etwa 20 Jahren das letzte Mal zusammen gespielt haben und extra für diese Veranstaltung wieder zusammen gefunden haben. Fein aufeinander abgestimmt ließ sich die „Greiz & Quer Musi“ mit Annemarie Anfang, Julia Pyka, Stefan Kreiler und Markus Lieb hören. Die Vereinsgruppe „¾ Gsang“ schloss sich an und erfreuten die Zuhörer im Lauf der Veranstaltung mit frischen und getragenen Liedern. Die jungen Damen aus der Jugendgruppe mit der Traunviertler Soatnmusi, sind in den Vereinsveranstaltungen durchs ganze Jahr stets vertreten und außerdem mit den feinen Darbietungen an Ihren Saiteninstrumenten bereits weit über die Traunwalchner Grenzen hinaus unterwegs. Mit den vereinseigenen Ziachspielern Elias, Jakob, Andi, Bene, Sebastian, Korbi und Tim, konnten insgesamt sieben Schüler von Musiklehrer Markus Gromes und Andreas Niedermaier von der Traunwalchner Musikschule, ihr Erlerntes zum Besten geben. Bevor am Ende des ersten Teils die Zuhörer der Aufforderung nachkamen, gemeinsam das Lied „Is denn des net a Lebn“ zu singen, durften die Kleinsten aus der Kindergruppe mit einem schneidigen Lied auftreten. Zu Beginn der Trachtenproben singen die Jugendleiter immer mit den Kindern, um gleich einen ruhigen Einstieg in die Probenarbeit zu finden. Das geeignete Liedgut kommt vom ehemaligen Gaumusikwart Hansl Auer. Nach der Pause durften die Vorstände noch zwei Ehren-Urkunden für 25jährige Mitgliedschaft an Maria Schneider und Elmar Walter übergeben, die bei der Mitgliederversammlung (wie berichtet) nicht anwesend sein konnten. Eine besondere Ehre wurde Elisabeth Helminger zu teil. Gaujugendwart Christian Kammerbauer würdigte mit der Ehrennadel in Silber und einer Urkunde der Bayerischen Trachtenjugend ihre besonderen Verdienste in der Jugendarbeit, die sie neben ihrer Jahrzehntelangen Tätigkeit als Kassierin, einbringt. Mit der Ankündigung zur nächsten Vereinsveranstaltung, dem Maibaum-Aufstellen am 1.Mai 2020, liesen die Traunwalchner den frühen Nachmittag gemütlich ausklingen. BB
Text: Barbara Baumgartner Fotoauswahl von: T. Hundsberger
Foto: Silberne Ehrennadel v. links: 1.Vorstand Florian Walter, Gaujugendwart Christian Kammerbauer, Elisabeth Helminger bekommt die Ehrennadel in Silber der Bayerischen Trachtenjugend , 2.Vorstand Max Helminger, 3.Vorstand Martin Hundsberger

Traunviertler Trachtler haben viel vor

(Hier geht’s zu den Bildern der Jahreshauptversammlung)
Der Trachtenverein Traunwalchen berichtet in der jährlichen Mitgliederhauptversammlung über die vergangene Saison und hat für 2020 eine ganze Reihe Veranstaltungen im Programm. Die Traunviertler starten am Sonntag, 8. März 2020 mit einem Frühschoppen-Hoagart im Pfarrheim Traunwalchen um 10 Uhr in den musikalischen Frühling und gehen dann gleich weiter in die Planung zum Maibaum-Aufstellen am 1.Mai 2020 am Dorfplatz in Traunwalchen.
Erster Vorsitzender Florian Walter informierte die Mitglieder und interessierten Besucher bereits über den weit fortgeschrittenen Planungsstand zum 50jährigen Vereinsjubiläum mit Festwoche im Mai 2021. Er berichtete, dass der Verein gut aufgestellt ist und kürzlich das dreihundertste Mitglied begrüßen konnte.
Mit Urkunden dankte der GTEV D´Traunviertler Traunwalchen für langjährige Mitgliedschaft in der Kinder- und Jugendgruppe Hanna Schillmeier, Johannes Theuschl, Eva Kleinschwärzer, Maxi Helmberger, Lukas Arnold, Xaver Wartha, Johannes Kaiser, Thomas Parzinger. Neu wurde die Ehrung zur 10jährigen Mitgliedschaft aufgenommen. Hier konnten Heidi Kaiser, Johanna Glück, Annemarie Walter und Konrad Kaiser hervortreten. Für 25 Jahre aktives Vereinsmitglied wurden Franz Ettmayer jun. und Maria Schneider, für 25 Jahre passives Mitglied Therese Freutsmiedl, Elmar Walter, Michael Weitzhofer und Konrad Hobmayer geehrt, sowie für 25 Jahre aktives Mitwirken Sabine Ertl und Barbara Ebner. Anneliese Wastlhuber, Renate Schützinger und Barbara Scheck unterstützen den Trachtenverein seit 40 Jahren als passives Mitglied. 40 Jahre aktives Vereinsmitglied ist eine ganz besondere Leistung, hierfür wurde Elisabeth Helminger vom Vorsitzenden Florian Walter gewürdigt.
Jugendleiter Florian Lieb berichtete über die Organisation und Probenarbeit des Jugendleiterteams, das neben 2. Jugendleiter Lukas Baumgartner, aus sechs Probenhelfern, fünf Bekleidungs-Organisatorinnen, vier Probenmusikanten sowie sieben Ausflugshelfern besteht.Die Traunwalchner Trachtler konnten 2019 insgesamt 105 Aktive, Kinder- und Jugendliche bis 27 Jahre verzeichnen. Mit 71 Proben und 27 Auftritten ist das Jugendleiterteam gut gefordert und sind zurecht stolz über die guten Leistungen bei den verschiedenen Preisplatteln. Höhepunkt des Jahres 2019 waren die Erfolge beim Gaujugendpreisplatteln. Eva Kleinschwärzer und Xaver Wartha konnten sich einen Platz in der Gaujugendgruppe erkämpfen. In der Geschichte der Traunviertler gab es noch keine zwei Teilnehmer gleichzeitig in der Gaujugendgruppe.
Kassenprüfer Josef Schallinger berichtete über die ordentliche und übersichtliche Kassenführung von Elisabeth Helminger, die in diesem Jahr einen kleinen Minusbetrag verzeichnen musste.
Die Aktiven-Gruppe unternahmen einen Ausflug zum Ammersee, wie Vorplattler Florian Kleinschwärzer zu berichten wusste, wo sie zwei lustige Tage mit einem Auftritt in Kloster Andechs erlebten. Kleinschwärzer bedankte sich bei seiner Truppe für die zahlreiche Beteiligung bei den Trachtenfesten in Chieming, Heutau, Gaufest in Altötting und Neukirchen. Neben der Mithilfe der Aktiven bei der Oderberger-Gewerbeschau und dem 1.Preis beim Puzzle Day von einigen Aktiven Dirndln, wurden die Trachtler kurzer Hand zu Fußballern bei der Dormeisterschaft zum 60jährigen Jubiläum des TSV Traunwalchen und konnten ihre sportliche Seite aufzeigen.
Die Frauenvertreterin Anita Scheck dankte den Röckifrauen für die Mithilfe bei den Vereinsveranstaltungen, fürs Kuchen backen und Festwagen schmücken. Über die Unternehmungen von Kaffeekranzl, Ausflügen, einem Zöpfe-Steck-Kurs und den Teilnahmen an Trachtenfesten berichtete Scheck.
Die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Max Helminger und Martin Hundsberger bedankten sich bei Florian Walter für die geleistete Arbeit und lobten ihn für sein Talent, über die vorbildliche Zusammenarbeit mit dem kompletten Vereinsausschuss, der aus insgesamt 19 Personen besteht und bedankte sich bei den Vereinsmusikanten Markus Lieb, Tim Bosch und Thomas Huber für die musikalische Untermalung und allen Anwesenden für ihr Kommen. BB
Text: B.Baumgartner Foto: M. Hundsberger

Ungebrochener Andrang beim Traunwalchner Faschingsball

(Hier gehts zur Gallerie mit Bildern)
Vor sieben Jahren riefen die Traunviertler Trachtler den Traunwalchner Faschingsball für die gesamte Bevölkerung ins Leben und seither ist der Andrang ungebrochen groß. Genutzt wurde auch fleißig das Angebot mit Häppi-Meal zum günstigeren Preis. Man kann schon gespannt sein, was sich das Organisationsteam für nächstes Mal einfallen lässt.
Während sich die Tanzfreudigen richtig austoben konnten, gab es in der angrenzenden Bar coole Cocktails und viele Flirtmöglichkeiten. Die Chiemgauer Liveband „Boarisch Six“ sorgte mit ihren Kult-Hits der 80er- und 90er-Jahre sowie den aktuellen Partykrachern für die richtige Stimmung.
Zu späterer Stunde kam der Hochzeitslader des Burschenvereins Matzing-Traunwalchen vorbei und forderte alle Gäste auf, die Traunwalchner Faschingshochzeit am kommenden Samstag zu besuchen. Bis in die frühen Morgenstunden wurde fröhlich, friedlich und ausgiebig weiter gefeiert. Für den Veranstaltungsverein ein eindeutiges Zeichen, dass der Faschingsball gut angekommen ist. BB
Fotoquelle. M.Hundsberger

Traunwalchner Faschingsball 2020


Feiern pur beim Traunwalchner Faschingsball am Freitag, 24. Januar 2020 um 20 Uhr Die Chiemgauer Allround-Band „Boarisch-Six“ sorgt in bewährter Weise für Tanz- und Stimmungsmusik sowie Schlager, Oldies bis hin zu Kult aus Rock und Pop. Neues gibts natürlich auch wieder mit einem Überraschungsmenü „Häppi Meal“ von 20 – 21 Uhr.
Für jeden ist etwas dabei, ob Tanzen, Zuschauen oder sich in unserer BAR verwöhnen lassen. Eintritt ab 16 Jahren mit Ausweiskontrolle. Gerne nehmen wir Tischreservierungen unter <gtev@traunviertler-traunwalchen.de> entgegen.

De weihnachtliche Zeit

Mit einer besinnlichen und unterhaltsamen Weihnachtsfeier ließen die Traunwalchner Trachtler das Jahr 2019 ausklingen. Nach der Begrüßung durch ersten Vorstand Florian Walter und den Klängen der Hoiz-Knopf-Blech-Weisenbläser machte sich im weihnachtlich geschmückten Pfarrsaal wunderbare Stille breit. „Es liabn Trachtler, dass es da seits heid, ma möchts fast net glabn, aber es is wieder so weit“ so hieß es in der ersten Geschichte: „De weihnachtliche Zeit“, in der es darum geht, dass die Zeit im Advent jedes Jahr noch schneller davonrennt und es so wichtig ist, mal zur Ruhe zu kommen. Die Ruhe und Besinnlichkeit schafften die vereinseigenen Gruppen der Traunviertler Trachtler ganz hervorragend. Die jungen Ziachspieler der Kinder-und Jugendgruppe freuten sich über die Möglichkeit ihre einstudierten Musikstücke den Vereinsmitgliedern und Eltern vorspielen zu dürfen. Zwischendurch las Jugendleiter Florian Lieb nachdenkliche sowie lustige Geschichten und die Traunviertler Soatnmusi erfreute die vielen Besucher mit ihren feinen Klängen. Zur perfekten Abrundung unterhielten die Tim-Elisabeth-Markus-Musi mit Ziach, Harfe und Kontrabass den vollbesetzten Saal auch noch nach dem staaden Teil, während sich die Gäste am reichhaltigen Buffett bedienen durften. Weihnachtszeit hat auch immer mit Dank sagen etwas zu tun, so leitete Vorstand Walter die Veranstaltung in den anschließenden unterhaltsamen Teil mit Verlosung, Versteigerung und einem Sketch der Aktiven-Dirndl, über. Er bedankte sich bei dem gesamten Jugendleiterteam, seinen Vereinsausschussmitgliedern, den Eltern der Kinder-und Jugendgruppe und bei allen Mitgliedern, die immer fleißig bei den Trachtenfesten dabei sind. Für das nächste Jahr bat er in diesem Zug um besonders rege Teilnahme bei Festen der Gebiets- und Nachbarvereine, um eine entsprechende Resonanz beim Trachtenfest Traunwalchen 2021 zum 50jährigen Jubiläum zu erfahren. Auch die vereinseigenen Veranstaltungen 2020, mit dem Faschingsball am 24. Januar, der Mitgliederversammlung am 28. Februar, dem Frühschoppen-Hoagart am 8. März und dem Maibaumaufstellen am 1.Mai, legte er den Traunwalchnern ans Herz. Florian Walter griff zum Abschluss mit seinen Weihnachts- und Neujahrswünschen nochmal die Geschichte aus dem staaden Teil auf: „So wünsch i am Verein und alle Trachtler heid, dass de Freindschaft des Wichtigste aa im naxdn Johr bleibt“. BB

Klöpfelsingen in Traunwalchen


Die Traunviertler Trachtenkinder- und Jugendlichen haben sich an zwei Donnerstagen in der Adventszeit zum Klöpfelsingen auf den Weg gemacht, um den alten Brauch aufrecht zu erhalten und den Erlös an soziale Einrichtungen zu übergeben. Mit Eifer und Freude zogen sie von Haus zu Haus und trugen ihre einstudierten Lieder mit musikalischer Ziachbegleitung vor. Im Pfarrheim warteten die fleißigen Helfer anschließend mit einer Stärkung. Bei dieser kleinen Abschlussfeier kam sogar noch der Nikolaus mit seinem Kramperl vorbei, um den erwartungsvollen Trachtenkindern mit kleinen Geschenken eine Freude zu bereiten. BB
Fotoquelle: T.Hundsberger