Kommunion und Firmung in Tracht

Stolz waren die Traunviertler Traunwalchen zurecht, als Mitglieder der Kinder – und Jugendgruppe die heilige Kommunion und das Sakrament der Firmung je im Trachtengwand empfangen und ihre Verbindung zu Heimat und Verein so auch in die Öffentlichkeit getragen haben. Vergelt`s Gott dafür!

Die heilige Kommunion haben erhalten Korbinian Wallner, Andreas Wallner, Benedikt Reiter
Das Sakrament der Firmung empfingen stehend v.l. Max Helmberger, Thomas Parzinger, Hanna Schillmeier, Eva Kleinschwärzer, Johannes Theuschl, Johannes Kaiser, kniend v.l. Xaver Wartha, Lukas Arnold

Jugendgruppe sportlich unterwegs


Ein wunderbares Wochenende mit ganz viel Aktion haben die Jugendlichen des GTEV D´Traunviertler Traunwalchen in Inzell und Ruhpolding erlebt. Los gings mit Fußballgolf in Inzell. Nach einer kurzen Einweisung fegten die Dirndl und Buam über das weitläufige Gelände des Soccerparks. Gestärkt nach einer süßen Pause mit leckerem Eis, begab sich die Jugendgruppe mit ihren Begleitern auf eine kleine Bergtour zur Kesselalm mit Sommerreifenrutschen. Bevor das Nachquartier in der Rauschbergalm aufgeschlagen wurde, tobten alle noch im Wellenhallenbad in Ruhpolding. Das Jugendleiterteam um Florian Walter freute sich über die große Unterstützung einiger Eltern und der Leihgabe des Kleinbusses der Firma Schlögl in Traunreut. BB

Maibaumdiebe unterwegs


Vorstand des Trachtenvereins Traunwalchen Roland Huber legt großen Wert auf Tradition und schmückt sein Anwesen seit vielen Jahren mit einem Maibaum. Auch dieses Jahr hatte er einen geeigneten Baum entrindet und bereits seit einiger Zeit gelagert. Doch bevor er die extra dafür angefertigten Zunfttafeln anbringen konnte, wurde ihm das Traditionsstangerl entwendet. Einige Vorstandsmitglieder nutzten die Gunst der Stunde und stibitzen sich den Baum, um ihn einige Tage später mit den Trachtenkindern- und jugendlichen zurückzubringen. Nach der Anfahrt mit einem alten Eicher-Bulldog, stellten die Traunviertler Dirndl und Buam den Maibaum mit sogenannten „Schwalben“ (Hilfsstangen) auf. Roland Huber versicherte den jungen Trachtlern, sich bei einer der nächsten Plattlerproben für die Aufstellaktion in Form von Süßigkeiten und Eis zu bedanken.

Soziales Miteinander ist im Trachtenverein Traunwalchen ein prägendes Kriterium.


Jedes Kind und jeder Jugendliche wird mit seinen Stärken und Schwächen wahrgenommen. Während die einen ganz still und schüchtern sind, können die anderen ihr Temperament kaum zügeln. Das ist für die Jugendleiter, bei der Betreuung von insgesamt 70 Kindern und Jugendlichen, eine große Herausforderung. Neben den wöchentlichen Trachtenproben, bei denen Schuplatteln, Dirndldrahn und überlieferte Chiemgauer Tänze einstudiert werden, gibt es zum Ausgleich ein ausgiebiges Freizeitprogramm. Das Jugendleiterteam um Florian Walter, die alle bei den Kursen für das Jugendleiter-Zertifikat des Bayerischen Trachtenverbands e.V. teilgenommen haben, fördert die kleinen Mitglieder nach ihren gegebenen Möglichkeiten. Natürlich freut sich jeder „Trainer“ über gute Platzierungen bei regionalen oder überregionalen Preisplatteln, beim Trachtenverein findet jedoch jeder seinen Platz in der Gemeinschaft! Vergangenes Wochenende lud der GTEV die Kindergruppe zu einem Ausflug ins Spielefest nach Schützing ein und für die Jugendlichen wurde ein Tanzkurs mit modernen Tänzen organisiert. Das Spielefest des Kreisjugendrings Traunstein fand großen Zuspruch und jedes Kind konnte sich aus dem großen Angebot seine Lieblingsaktivität aussuchen. Auf der Hüpfburg war Austoben, bei den Bauklötzen die Feinmotorik und bei den Geschicklichkeitsspielen Geduld gefragt. Auf dem Heimweg gabs noch ein leckeres Eis am Chiemseestrand in Chieming. Als Alternativprogramm gabs für die Jugend ein altersgemäßes Programm mit einem Tanzkurs von Foxtrott über Disco Fox bis Wiener Walzer. Die Dirndl und Buben hatten in dem neuen Terrain sichtlich Spaß, bevor die Proben für das diesjährige Gaupreisplatteln und das Vereinspreisplatteln wieder mit Dirndldrahn und Platteln in den Fokus rücken. BB

Traunviertler Röckifrauen in der Siemseer-Handweberei.


Nach der herzlichen Begrüßung mit Sekt und Kuchen von Inhaber Alfred Licht und seinem Team, erhielten alle einen Einblick in die Werkstattarbeit der Handweberei. Die Vorführung am Webstuhl war sehr beeindruckend, wie zeitaufwendig doch die Herstellung eines Fleckerl – oder Schafwollteppichs ist. Anschließend wurde im schön gestalteten Verkaufsraum noch gestöbert und einige nahmen sich ein neues Kissen oder Deckerl mit nach Hause. Beim Kaffeetrinken im Hofcafe Utz bei Gstadt liesen die Traunwalchner Frauen den Nachmittag gemütlich ausklingen.

Volksmusik in der Trachtenprobe!


Die junge Traunviertler Stubnmusi und einige Ziachspieler der Traunwalchner Kinder- und Jugendgruppe stellten mit Unterstützung ihrer Musiklehrer/in Lisbeth Genghammer und Markus Gromes, den Trachtenkindern ihre Instrumente vor! Nach dem gekonnten Vorspiel der vereinseigenen Musikgruppen, durften die Kinder alle Instrumente, von Gitarre, über Hackbrett, Harfe, Kontrabass, bis zu Zither und Ziach ausprobieren. Zum Abschluss sangen alle aus Leibes Kräften, gemeinsam mit dem Jugendleiter Florian Walter das lustige Volkslied vom „Herrn Maier“.

Boarisch Tanz´n

Die Vorbereitungen für den „kurz-vor-Mai-Tanz“ am 14.April 2018 im Gewölbesaal des Marstallgebäudes von Schloss Pertenstein um 20.00 Uhr laufen bereits auf Hochtouren.

Zum Boarischen Tanz mit der Schladl-Musi und dem schönen Ambiente im Gewölbesaal, sind nicht nur alle Tanzfreudigen sondern auch Freunde schmissiger Tanzlmusik herzlich eingeladen. Mit kleinen Brotzeiten, Getränken und einer gemütlichen Bar, ist für das leibliche Wohl bestens gesorgt.
Tischreservierungen gerne unter gtev@traunviertler-traunwalchen.de <mailto:gtev@traunviertler-traunwalchen.de>